Klausur

Die Nach- bzw. Wiederholungsklausur findet am 22.10.2008 in der Zeit von 10.00 - 12.00 Uhr statt.

Die offizielle Klausureinsicht findet am 10.11.2008 in der Zeit ab 14.00 Uhr statt.

Die Klausur findet am 30.07.2008 in der Zeit von 10.00 - 12.00 Uhr statt.

Die offizielle Klausureinsicht findet am 07.10.2008 in der Zeit ab 14.00 Uhr statt.

Übung

Es werden begleitend zur Vorlesung Datenbanksysteme I / Systemorientierte Informatik IV - Datenbanksysteme regelmässig Übungsblätter herausgegeben.
Diese Übungsblätter sollen von den Studierenden in Eigenarbeit gelöst, und bis zum auf dem jeweiligen Übungsblatt angegebenen Termin zur Korrektur eingereicht werden.
 
Die korrigierten Aufgaben werden in der folgenden Übung zurückgegeben und besprochen.

Weitere Informationen zur Lehrveranstaltung finden Sie auf der Vorlesungsseite sowie auf der Übungsseite von Hr. Prof. Thaheim.

Übungszeiten

Beginn der Übungen ist am 05.05.08.

Die Übungen finden zu folgenden Zeiten statt:

Mo 12.15 - 13.45 Uhr CAP2 R.B [Audimax] Wulf
Mo 12.15 - 13.45 Uhr LMS2 R.Ü2 Kramer
Di 08.15 - 09.45 Uhr LMS2 R.Ü1 Prof. Thalheim
Di 10.15 - 11.45 Uhr LMS2 R.Ü1 Schmidt
Do 10.15 - 11.45 Uhr CAP2 R.E [Audimax] Jannaschk

Die Übung am Do 12 - 14 Uhr wird es mangels Interesse nicht geben. Bitte sucht euch daher eine andere Übungsgruppe, zu der ihr geht. Eine Umschreibung ist hierfür nicht erforderlich.

Übungsblätter

Die Übungsblätter bitte bis zum jeweiligen Termin in den Schrein in der Hermann-Rodewald-Straße-3 einwerfen. Entsprechende Scripte bitte per Mail an mich.
Bitte vergessen Sie nicht, Ihre Übungsgruppe auf den Lösungen und in den Mails anzugeben.

Übung 1 Abgabe bis 30.04.08 12 Uhr

Übung 2* Abgabe bis 08.05.08 12 Uhr

Übung 3* Abgabe bis 15.05.08 12 Uhr

Übung 4 Abgabe bis 22.05.08 12 Uhr

Übung 5 Abgabe bis 29.05.08 12 Uhr

Übung 6 Abgabe bis 05.06.08 12 Uhr lun-Schema

Übung 7 Abgabe bis 12.06.08 12 Uhr

Übung 8 Abgabe bis 19.06.08 12 Uhr DB2 JDBC Treiber | SQL Script zum Erstellen des Schemas

Übung 9 Abgabe bis 26.06.08 12 Uhr

Übung 10 Abgabe bis 03.07.08 12 Uhr

Diese beiden letzten Übungsblätter sind alte Klausuren. Sie bieten einen Querschnitt über die Themen, die ihr kennen müsstet.

Übung 11 Abgabe bis 10.07.08 12 Uhr

Übung 12* Abgabe bis 17.07.08 12 Uhr

* - korrigiert

Materialien zur VL

Anbei die entsprechenden Materialien zur Vorlesung "Datenbanken und SW-Entwicklung"

Folien

Beispielschema

SQL-Scripte für Oracle*

Eclipse-Projekt (Beispielsourcen)*

* - update

Projektaufgabe

Die Abschlusspräsentation findet am 16.7.08 ab 14.00 Uhr im CAP2 - R.B[Audimax] statt.
Dort wird jede Gruppe ihr Projekt in einem kurzen Vortrag (15min) den anderen vorstellen. D.h. es geht um einen kurzen Überblick über das Ziel, die Umsetzung, welche Schwierigkeiten ihr hattet und wie ihr diese gelöst habt.

Aufgabe 1
Die Projektarbeit wird in kleinen Projektgruppen (2-4 Personen) durchgeführt. Sucht euch Mitstreiter, mit denen Ihr die Projektaufgaben erledigen möchtet. Ziel der Projektarbeit ist eine kleine Datenbankanwendung, anhand derer die Themen der Vorlesung und Übung veranschaulicht werden. Denkt euch ein Anwendungsszenario aus. Studierende, die bereits eine Projektarbeit für die Veranstaltung "Softwaretechnologie" erstellt haben, können dieses Thema wiederverwenden. Alle anderen schaut euch bitte in eurem (Arbeits-)Umfeld um: sucht euch einen Vorgang, bei dem größere Mengen an Daten elektronisch verarbeitet werden (oder verarbeitet werden könnten). Schreibt bis Mitte Mai ein kurzes Exposé (ca. 1 Din-A4-Seite), in dem ihr das Anwendungsszenario skizziert und die Mitglieder eures Teams benennt. Schickt euer Exposé per E-Mail an jannaschk@is.informatik.uni-kiel.de.
 
Ich werde die Machbarkeit (und Angemessenheit) der Aufgabenstellung beurteilen und ggf. Korrekturen vorschlagen. Dies gilt auch für den Fall, dass sich mehrere Gruppen für dasselbe Thema entscheiden.

Aufgabe 2
Erstellt ein relationales Datenbankschema zu eurem Anwendungsszenario. Geht folgendermaßen vor:

Hinweis zur Nutzung von Quellen: Es ist natürlich erlaubt, sich in allen verfügbaren Quellen (Bücher, WWW, etc.) zu informieren und evtl. vorhandene (Teil-)Lösungen zu benutzen. Allerdings sind alle Hilfsmittel ordnungsgemäß zu zitieren. Evtl. vorhandene Copyrights sind zu beachten. Es gilt als Betrugsversuch, wenn Teile der Lösung aus nicht zitierten Quellen abgeschrieben werden. Zitierte Lösungen Dritter sind in der Projektarbeit kritisch zu würdigen, d.h. die Angemessenheit der Modellierung für das Szenario der Projektarbeit ist zu zeigen.

Aufgabe 3
Setzt euer relationales Schema in ein SQL-Datenbankschema um. Das Referenzsystem für den zu benutzenden SQL-Dialekt ist DB2 UDB V9.1. Dieses DBMS ist auf dem Server elara installiert. Falls ihr euch in eurer Aufgabenstellung für ein anderes DBMS entschieden habt, gebt die Umsetzung nach DB2 UDB V9.1 an und diskutiert die Unterschiede zu eurem gewählten DBMS.

Aufgabe 4
Setzt eure gefundenen Arbeitsaufgaben der Nutzer in SQL-Anweisungen um. Gebt jeweils eine natürlichsprachliche Beschreibung jeder einzelnen Anfrage bzw. Änderungsoperation sowie die Übersetzung nach SQL an. Gebt die Parameter dieser Anweisungen an, d.h. die Stellen, an denen bei Ausführung der Anweisung in einem Programm konkrete Konstanten eingesetzt werden können. Markiert diese Parameter in euren Anweisungen (Beispiel: Gib das Geburtsdatum einer bestimmten Person $x: select Geburtsdatum from Personen where Name=$x.) In Ihren Anfragen sollen folgende Konstrukte mindestens einmal benutzt werden:

Aufgabe 5

  1. Erstellt für euer relationales Modell ein HERM-Schema.
  2. Wählt euch einen Anwendungsfall (Arbeitsaufgabe) aus und implementiert die Nutzerschnittstelle(n) und die Anwendungslogik für diesen Anwendungsfall. Wählt euch ein passende Programmiersprache und eine passende Architektur aus (z.B. eine in Java programmierte Desktopanwendung mit Datenbankzugriff über JDBC, Servlet/JSP-Webanwendung, PHP-Webanwendung, etc.)

Teilnehmer
Team Studenten Thema
03. chw, ffi Wiki
04. pag, mobo Buchungssystem stranddorf.de
05. ima, owo Krankenhausdatenbank
06. mlic, ssm Erfassung von Messergebnissen
07. pkl, cku, svc Studi-DB
10. tcb, rra, jpe, mja Bugtrackingsystem
11. npr, sit, sgoe, agr Musikkonzertdatenbank
12. mspo, bro, jfr, mtim Reiseplanmanagement (Planerstellung)
13. csc, cwi, gdr, lka Tagungsverwaltung
17. bsch, khb, ros, mts Regatta-Organisation
20. mgra, lal, bkz Cocktaildatenbank
22. moe, ssch, fia, cdo Büromaterialdatenbank
23. jma, has, bjk, cki Termin-Organisations-System
Hier eine Liste mit Projektvorschlägen.

Nützliches

SQL-Designer

Der DB-Designer hat natürlich seine Einschränkungen, ist aber für Anfänger bestens geeignet.

Für weitere Informationen schaut auch auf die Webseite des Entwicklers.

Es existiert momentan noch keine Exportmöglichkeit in den SQL-Dialekt von DB2. Die Exportfilter sind aber als XSL-Skripte geschrieben, so dass eine Anpassung leicht möglich ist. Wer Zeit und Lust hat, einen solchen Konverter zu schreiben, kann sich bei den Mitarbeitern der Arbeitsgruppe melden.

Visual-SQL

Ein Tool um mittelsAnfragen können in Visual SQL anstelle der üblichen SQL-Programmierung von Datenbankanwendungen in einer einfachen und zugleich verständlichen Form angegeben werden. Selbst komplizierte Anfragen, die auch für erfahrene SQL-Programmierer eine Herausforderung darstellen, können in einer einfachen und überschaubaren Form erstellt, erweitert, verändert werden.
Mit Hilfe des Java-basierten Software-Werkzeugs lassen sich die Anfragen in Visual SQL erstellen und modifizieren. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Visual SQL Anfragen in SQL-Anfragen zu transformieren.